Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zurück vor

Volltextsuche

Wetter
Ortsteile

Ortsteile von Jagstzell

Ortsteile Jagstzell

Ortsteile Jagstzell

1Jagstzell
2 Dankoltsweiler
3 Buchmühle
4 Bühlhof
5 Dankoltsweiler Sägmühle
6 Dietrichsweiler
7 Eichenrain
8 Eulenmühle
9 Finkenberg
10 Finkenhaus
11 Grünberg
12 Hahnenmühle
13 Hegenberg
14 Kellerhof
15 Keuerstadt
16 Kreuthof
17 Neumühle
18 Orrot
19 Ratzensägmühle
20 Renneckermühle
21 Riegelhof
22 Riegersheim
23 Ropfershof
24 Rot
25 Rotbachsägmühle
26 Rothof
27 Schweighausen
28 Spielegert
29 Haus Walser
   (Crailsheimer-Str. 41)
30 Winterberg

Postleitzahlen im Gemeindegebiet:

73489 - Jagstzell, Dankoltsweiler, Bühlhof, Dankoltsweiler-Sägmühle, Dietrichsweiler, Eichenrain, Grünberg, Hegenberg, Kellerhof, Kreuthof, Orrot, Renneckermühle, Riegelhof, Ropfershof, Rot, Rotbachsägmühle, Rothof, Schweighausen, Spielegert, Haus Walser, Winterberg

74579 - Buchmühle, Finkenberg, Finkenhaus, Hahnenmühle, Neumühle, Ratzensägmühle
74597 - Riegersheim, Eulenmühle

Telefonvorwahlen im Gemeindegebiet:

07967 - Jagstzell und die oben aufgeführten Teilorte, außer Buchmühle, Finkenberg, Neumühle, Ratzensägmühle
07962 - Buchmühle, Finkenberg, Neumühle, Ratzensägmühle

Wasserpegel der Jagst

Beispielkarte zum Jagstpegel
Karte mit Jagstzeller Pegelmarke

Ab einem Hochwasserstand der Jagst von 2,60 Meter wird die Bahnunterführung überflutet und ist für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. Für Lastkraftfahrzeuge gibt es keine innerörtliche Umleitung! Die Umleitungen sind dann ausgeschildert. (Siehe auch unsere Seite Verkehr & Pläne)

Um den aktuellen Pegelstand der Jagst abzurufen klicken Sie in die rechte Beispielkarte und öffnen in der externen Homepage der HVZ über die Ortsmarke die Pegelstandanzeige.

Weitere Informationen:

Wasserhärte in Jagstzell (Stand August 2016)

Nach dem Waschmittelgesetz sind die Wasserversorgungsunternehmen angewiesen, dem Verbraucher den Härtebereich des von Ihnen abgegben Trinkwasswe einmal jährlich mitzuteilen.
Das von der Jagstgruppe an die Gemeinde Jagstzell abgegeben Trinkwasser liegt für die Ortsteile Dankoltsweiler, Eichenrain und Dietrichsweiler mit 2,26 mmol/l (entspricht 12,7° dH) im Härtebereich mittel (1,5-2,5 mmol/l).

Das abgegebene Trinkwasser für den Hauptort Jagstzell und die übrigen Ortsteile liegt mit 3,01-3,34 mmol/l (entspricht 17-18,7° dH) im Härtebereich hart (>2,5 mmol/l).

Zweckverband RiesWasserVersorgung - Mitteilung zu Uranwerten im Trinkwasser

Der Zweckverband RiesWasserVersorgung teilt mit, dass der Uranwert im Trinkwasser des gesamten Verbandsgebietes unter dem vom Umweltbundesamt genannten Richtwert von 10 Mikrogramm pro Liter liegt. In der Trinkwasserverordnung ist kein Grenzwert für Uran genannt. Der empfohlene lebenslang duldbare gesundheitliche Leitwert von 10 µg Uran pro Liter gilt für alle Bevölkerungsgruppen, einschließlich nicht gestillter Säuglinge und ist auf toxikologisch- epidemiologischer Basis als gesundheitlich sicher zu betrachten.

Im Versorgungsgebiet des Zweckverbandes betragen die Werte für alle Ortsteile 9,1 µg/l.

Neben diesen Anforderungen für das Trinkwasser werden in der Mineral- und Tafelwasserverordnung Parameterwerte für eine besondere Kennzeichnung (für das Inverkehrbringen „als besonders geeignet zur Zubereitung von Säuglingsnahrung") genannt. Solche Werte gibt es z.B. für Nitrat (10 mg/l), Natrium als Bestandteil des Kochsalzes (20 mg/l), Fluorid (0,7 mg/l), Nitrit (0,02 mg/l) und auch für Uran mit 2 µg/l. Das heißt, diese Werte sind ausschließlich zur Vermeidung einer wettbewerbsverzerrenden, irreführenden Werbung von Mineral- und Tafelwässern gedacht.

Am Beispiel Nitrat sei dies näher erläutert: Das Umweltbundesamt kommt in seiner Nitratempfehlung zu der Bewertung, dass der Grenzwert für Nitrat im Trinkwasser für die Risikogruppe der Säuglinge 50 mg/l beträgt. Ein solches Trinkwasser ist uneingeschränkt zur Zubereitung von Säuglingsnahrung zu verwenden. Bei einer speziellen Werbung mit dem Aufdruck „geeignet für Säuglingsnahrung" ist ein Gehalt von höchstens 10mg/l einzuhalten.