Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zurück vor

Volltextsuche

Wetter
Ortsteile

Ortsteile von Jagstzell

Ortsteile Jagstzell

Ortsteile Jagstzell

1Jagstzell
2 Dankoltsweiler
3 Buchmühle
4 Bühlhof
5 Dankoltsweiler Sägmühle
6 Dietrichsweiler
7 Eichenrain
8 Eulenmühle
9 Finkenberg
10 Finkenhaus
11 Grünberg
12 Hahnenmühle
13 Hegenberg
14 Kellerhof
15 Keuerstadt
16 Kreuthof
17 Neumühle
18 Orrot
19 Ratzensägmühle
20 Renneckermühle
21 Riegelhof
22 Riegersheim
23 Ropfershof
24 Rot
25 Rotbachsägmühle
26 Rothof
27 Schweighausen
28 Spielegert
29 Haus Walser
   (Crailsheimer-Str. 41)
30 Winterberg

Postleitzahlen im Gemeindegebiet:

73489 - Jagstzell, Dankoltsweiler, Bühlhof, Dankoltsweiler-Sägmühle, Dietrichsweiler, Eichenrain, Grünberg, Hegenberg, Kellerhof, Kreuthof, Orrot, Renneckermühle, Riegelhof, Ropfershof, Rot, Rotbachsägmühle, Rothof, Schweighausen, Spielegert, Haus Walser, Winterberg

74579 - Buchmühle, Finkenberg, Finkenhaus, Hahnenmühle, Neumühle, Ratzensägmühle
74597 - Riegersheim, Eulenmühle

Telefonvorwahlen im Gemeindegebiet:

07967 - Jagstzell und die oben aufgeführten Teilorte, außer Buchmühle, Finkenberg, Neumühle, Ratzensägmühle
07962 - Buchmühle, Finkenberg, Neumühle, Ratzensägmühle

Autor: Gemeinde Jagstzell
Artikel vom 19.05.2019

Hauptstraße – geplante neue Parkregelung

Lageplan Parken Haptstraße
Lageplan zu Parken Hauptstraße. © stadtlandingenieure GmbH, 73489 Ellwangen. www.stadtlandingenieure.de

Hauptstraße – geplante neue Parkregelung im Bereich zwischen Wendelinsplatz und der Einmündung Schulsteige

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.01.2019 beschlossen, dass im Bereich zwischen Wendelinsplatz und der Schulsteige entsprechend dem  Lageplan (Abb. oben) des Ingenieurbüros „stadtlandingenieure“ die zukünftig nutzbaren Parkflächen in einer Testphase „gelb markiert“ werden sollen. Dies hat zwangsläufig zur Folge, dass in der Hauptstraße in diesem Streckenabschnitt dann Parkflächen wegfallen und Grundstückseigentümer Stellplätze dann ggf. auf ihren Grundstücken anlegen müssen. Dies ist dem Gemeinderat bewusst.
Aber aufgrund der bei der Gemeindeverwaltung immer wieder eingehenden Beschwerden hinsichtlich dem Parkverhalten in der Hauptstraße hat der Gemeinderat letztendlich diese Entscheidung getroffen.
Bei der Aufnahme der Istsituation zusammen mit dem beratenden Ingenieurbüro wurden Lagepläne erstellt, in denen auch Schleppkurven dargestellt wurden. Dabei wurde festgestellt, dass der derzeitige Ausbauzustand nicht für den Verkehr geeignet ist, der über die Hauptstraße insbesondere auch als Zufahrt zum Jagstzeller Gewerbegebiet abgewickelt werden muss.
Daran lässt sich nun aber nichts ändern. Bleibt nur die Hoffnung auf die geplante Entlastungsstraße.
Der fließende Verkehr wird durch den ungeordneten ruhenden Verkehr extrem erschwert.
Das beratende Ingenieurbüro hat mögliche Bereiche herausgefunden, in denen das Parken
a)      von den verbleibenden Restbreiten von Fahrbahn und Seitenbereiche her
b)      von den Grundstücks- oder Straßenein- und ausfahrten her und
c)      von den Sichtbeziehungen her
gerade noch gestattet werden könnte.
Eine entsprechende positive Parkregelung oder Parkverbote in der Hauptstraße kann nur der Geschäftsbereich Straßenverkehr des Landratsamtes Ostalbkreis anordnen.

In Abstimmung mit diesem Straßenverkehrsamt wurde es für am sinnvollsten und zielführendsten gehalten, vor einer möglichen „offiziellen“ Anordnung von Parkflächen bzw. Parkverboten in der Hauptstraße in einer Testphase „gelbe“ Markierungen (light-Version) anzubringen.
Dadurch sollen die Anwohner hinsichtlich ihrem Parkverhalten sensibilisiert werden.
Jedem muss bewusst sein, dass die Hauptstraße Zufahrt zum Jagstzeller Gewerbegebiet ist und auch von größeren landwirtschaftlichen Fahrzeugen befahren werden muss.
Eine möglichst durchgängige Befahrung der Hauptstraße muss das Ziel sein.
Die Gemeinde muss die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs Auge haben.
Auch wenn dies für Anwohner bedeutet, dass sie sich Stellplätze auf ihren eigenen Grundstücken anlegen müssen oder etwas weiter entfernte Parkflächen aufsuchen müssen.
In der nun vorgesehenen Testphase soll der Bereich zwischen Wendelinsplatz und der Einmündung Schulsteige durch den Gemeindebauhof „gelb markiert“ werden. Der Gemeindebauhof wir die Markierungsarbeiten in nächster Zeit durchführen, nachdem dies nun witterungsbedingt möglich ist.
Ziel muss es aber insgesamt sein, dass sich das Parkverhalten in der Hauptstraße sowohl von den Anwohnern als auch von deren Besuchern zukünftig entsprechend ändert.
Wir bitten um Verständnis und Beachtung.
Jede/r Grundstückseigentümer/in und Mieter/in in diesem Straßenabschnitt der Hauptstraße wird zudem direkt angeschrieben und auf diese Regelung hingewiesen.
 
Raimund Müller
Bürgermeister