Informationen der Vereine: Jagstzell

Seitenbereiche

Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290
Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290

Informationen der Vereine

Auf dieser Seite werden nur besondere Veröfflichungen der Jagstzeller Vereine eingestellt. Die allgemeinen Berichte finden Sie in den Internetauftritten der jeweiligen Vereine - siehe Vereinsliste - und in der Druckausgabe der "Jagstzeller Mitteilungen".

Sportverein Jagstzell

Betriebsferien der Jagstaue
Seit Anfang des Jahres hatten wir geöffnet, nun ist es an der Zeit eine kurze Verschnaufpause einzulegen. Vom 01. bis zum 25. August machen wir Betriebsferien. Ab 26. August sind wir dann wieder für euch da.
Bei unseren Gästen möchten wir uns herzlich für die Unterstützung bedanken, und wünschen euch einen erholsamen Urlaub.
Wir freuen uns auf euch.

Das Team der Jagstaue

Kulturgestalten e.V. - Jahreshauptversammlung am 28.04.2022

Bei der dritten Jahreshauptversammlung der Kulturgestalten Jagstzell, haben sich interessierte Mitglieder und Unterstützer in der Jagstaue in Jagstzell eingefunden.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Tobias Brunner und der Vorstellung der Tagesordnung, wurde mit einer Schweigeminute unserem 2021 verstorbenen, langjährigen Theaterspielkollegen und Freund Manfred Müller gedacht.
Darauf folgte ein Rückblick auf die wichtigsten Themen und Veranstaltungen im letzten Jahr.
Durch die Corona Pandemie mussten viele geplante Veranstaltungen der Kulturgestalten verschoben oder abgesagt werden. Mithilfe von verantwortungsbewussten Hygienekonzepten und niederschwelligen Schnelltestangeboten vor Ort, konnten wir dennoch 3 Familien-Theaterabende in der Turn- und Festhalle mit der Neuinszenierung des Stücks „An der Arche um Acht“ und einen Songcontest auf dem Schulhof anbieten. Das Weihnachtstheater 2021 musste aufgrund steigender Infektionszahlen leider abgesagt werden. Mehrere Beiträge für den Stimpfacher Online-Adventskalender und einen Videobeitrag für die Auftaktveranstaltung der Leader Jagst Region konnten verwirklicht werden.
2021 musste das Requisitenlager im Keller der Gemeindehalle aufgelöst werden. Ein neuer Lagerort wird dringend gesucht. Ebenso wie ein Proberaum der unabhängig von der viel genutzten Gemeindehalle bespielt werden kann.
Mit dem Projekt „Ton on Tour“ haben wir uns 2021 erneut beim Leader Regionalbudget beworben und Fördergelder für neue Tontechnik zugesprochen bekommen.
Hariolf Baumann stellte neue Infos auf der Vereinshomepage, www.kulturgestalten.net, vor und berichtete über den neu erstellten Instagram Account.
Nach dem Rückblick folgte der Bericht der Kassenverwalterin Manuela Weible und der des Kassenprüfers Andreas Schneider.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft und der Kassiererin, leitete Herr BM Peukert die anstehenden Wahlen.
Tobias Brunner und Hariolf Baumann wurden einstimmig ohne Enthaltungen von den anwesenden Mitgliedern erneut zum 1. und 2. Vorstand der Kulturgestalten gewählt. Manuela Weible wurde einstimmig ohne Enthaltungen erneut zur Kassiererin gewählt. Alle Kandidaten haben das Amt angenommen.
Hariolf Baumann wurde für sein 25-jähriges Engagement als Spieler und Regisseur vom Landes-Amateurtheaterverband Baden-Württemberg mit einer Ehrennadel geehrt.
Hariolf Baumann gab noch einen Ausblick auf geplante Aktionen in diesem Jahr.
Neben dem Livekonzert am Muttertag mit AcoustasoniXs, sollen noch weitere musikalische Aktionen mit der JSC Band und den JSC Teilnehmerinnen stattfinden. Im Rahmen des Kinder- Ferienprogrammes wird es ein Junges Theater von 05. bis 07. August 2022 geben. Ob es dieses Jahr wieder ein Weihnachtstheater geben wird, hängt noch vom Corona-Geschehen im Herbst ab.

Das neue Vorstandsteam:
Vorstand: Tobias Brunner
Vorstand: Linda Schmidt
Vorstand: Hariolf Baumann
Kassenverwalterin: Manuela Weible
Schriftführerin: Astrid Zwick-Lamprecht

In der Notinsel finden Kinder in Not Schutz

Malteser Hilfsdienst eröffnet mit dem SV Jagstzell in der Vereinsgaststätte neue Anlaufstelle.
Das bundesweite Projekt Notinsel der Stiftung Hänsel und Gretel“ gibt es bereits seit vielen Jahren in vielen Städten Deutschlands. In einer „Notinsel“ können Jugendliche und Kinder, die sich, aus irgendwelchen Gründen auch immer, in Gefahr befinden oder gesundheitliche Probleme haben, Unterschlupf und Hilfe finden. Erkennbar sind diese an einem Aufkleber an der Türe.
Jetzt gibt im Vereinsheim des Jagstzeller Sportvereins in der Jagstaue eine neue, von den Maltesern und Mitgliedern des Sportvereins initiierte Anlaufstelle.
Und diese Anlaufstelle, unmittelbar am Sportgelände und dem Mehrgenerationenpark gelegen, ist eine ganz besondere, denn dort finden Kinder in Notsituationen pädagogische Hilfe. Auch bei kleinen Verletzungen werden sie von geschulten Mitgliedern des Sportvereins versorgt.
„Wo wir sind, bist Du sicher“, mit diesem Satz signalisiert der Sportverein Jagstzell, der das Notinsel-Zeichen an der Tür des Vereinsheims angebracht haben, den Kindern, dass sie hier Schutz finden, wenn sie sich bedrohlichen Situationen ausgesetzt fühlen.
Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn sich ein Kind von anderen Kindern aber auch von Erwachsenen „angemacht fühlt“. Das betroffene Kind ist dann oft hilflos, hat Angst und weiß in seiner Not nicht wohin. Auch die sexuelle Anmache von Erwachsenen gehört zu diesen Ängsten, die ein Kind in so einer Situation bewältigen muss. Und nicht zu vergessen sind verbale Entgleisungen, mit denen sich viele Kinder konfrontiert sehen. „Dann stehen wir mit Rat und Tat zur Seite und helfen dem betroffenen Kind und sprechen mit dem Verursacher“, sagen Dominik Bundschuh, zweiter Vorsitzender des SV Jagstzell und Peter Fauser, Sprecher aller Jagstzeller Vereine.

„Es ist gut, wenn ein Kind eine Anlaufstelle hat in der es sich geborgen fühlt“, sagt der Stadtbeauftragte des Malteser Hilfsdienstes Ellwangen, Stephan Meßmer. „Wir können nicht genug Anlaufstellen für Kinder, die sich in Not befinden, haben“, sagt er und verweist im gleichen Atemzug auf die neue Notinsel im Vereinsheim des Sportvereins Jagstzell. Dominik Bundschuh, zweiter Vorsitzender des SV Jagstzell, bringt es auf den Punkt. „Wir nehmen die Kinder, die Angst haben, zu uns, beruhigen sie, bringen sie in einen abgeschirmten Bereich, in dem sie sich wohlfühlen können. Und wir sprechen mit dem Kind und fragen was los ist. Wenn das Kind es wünscht, werden die Eltern benachrichtigt. Kleinere gesundheitliche Schäden können wir direkt durch unsere geschulten Betreuer oder Trainer versorgen. Auch Peter Fauser, Sprecher aller Jagstzeller Vereine weiß von Problemen, denen Kinder oft ausgesetzt sind. „Gerade in der Pandemie sind die Kinder oft überaktiv und da fallen manchmal Schimpfworte, die unter der Gürtellinie sind. Nicht jedes Kind kann diese wegstecken und fängt zum Weinen an. Dann sind wir da und fangen das Kind auf, beruhigen es, sprechen aber auch mit dem Verursacher und versuchen eine kameradschaftliche Einigung. Uns ist es wichtig, dass wir jetzt eine Notinsel sind“, sagt er, denn die Kinder und Jugendlichen seien das Kapital eines jeden Vereins.
Informationen zur Notinsel findet man im Internet unter www.notinsel.de. Wer Interesse hat, selbst als Notinsel aktiv zu sein um Kindern und Jugendlichen Schutz zu bieten, der kann sich beim Malteser Hilfsdienst, Stadtverband Ellwangen, unter der E-Mail notinsel(@)malteser-ellwangen.de beraten lassen.