Feuerwehr: Jagstzell

Seitenbereiche

Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290
Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290

Feuerwehr

Im Rettungszentrum
An der Jagstbrücke 10
73489 Jagstzell

  • Kommandant: Thomas Stahl
  • Stellvertreter: Jonas Müller
  • Jugendfeuerwehr: Ralph Rathgeb

Im Brand- und Katastrophenfall erfolgt die sicherste und schnellste Alarmierung der Feuerwehr durch den Notruf Telefonnummer: 112.
Bitte machen Sie im Ernstfall präzise Angaben über den Ort, die Art und den Umfang der Brand- oder Unfallstelle.

 

Feuerwehr hat ein neues HLF 10 (Hilfelöschfahrzeug)

„Das neue Feuerwehrfahrzeug ist der Hammer“
Als einen Freudentag für Jagstzell hat Bürgermeister Raimund Müller die Indienststellung des neuen Feuerwehrfahrzeugs HLF10 am 25. Oktober 2019  bezeichnet. Seit 2013 wurde auf diesen Tag hingearbeitet.
Kommandant Thomas Stahl strahlte übers ganze Gesicht, als er die vielen Gäste begrüßte und er freute sich, dass viele befreundete Kameraden von benachbarten Wehren zur Übergabe des neuen Fahrzeugs gekommen waren und dieses natürlich gleich fachkundig begutachteten. „Die Indienststellung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs ist immer ein besonderer Anlass für die Feuerwehr einer Gemeinde“, sagte er und er dankte in diesem Zusammenhang der Gemeindeverwaltung für die Unterstützung und die vielen Sitzungen, die dem Kauf vorausgegangen waren. Im Besonderen dankte er dem Jagstzeller Kämmerer Philipp Förstner, der die geforderte europaweite Ausschreibung bravourös gemanagt habe.

Bürgermeister Raimund Müller ging in seinem Grußwort auf die lange Planungsgeschichte des neuen Fahrzeugs ein. Seit dem Jahr 2013 sei darüber in vielen Sitzungen beraten worden. Jetzt freue er sich, dass man das Fahrzeug in Betrieb nehmen könne. „Das HLF10 ist wirklich der Hammer“, ließ er seiner Freude freien Lauf. Doch so ein Fahrzeug werde erst mit Leben erfüllt, wenn die Feuerwehrleute es in Beschlag nehmen, sagte er und er fügte hinzu: „Mit diesem tollen Fahrzeug erhöhen wird die Schlagkraft unserer Feuerwehr und der Bürger kann gewiss sein, dass er sich auf ein schnelles Eingreifen der Wehr verlassen kann, denn viele Lehrgänge würden dies alles abrunden.
Das neue HLF10 hat die Gemeinde Jagstzell  388 583 Euro gekostet, wobei sie durch Zuschüsse im Rahmen Z-Feu und dem Ausgleichstock in Höhe von 175 000 Euro entlastet wurde. So eine Investition sei für eine Gemeinde mit 2500 Einwohnern schon eine Besonderheit und die oft gestellte Frage, ob Jagstzell so ein Fahrzeug brauche, beantwortete Müller mit einem klaren Ja, denn der alte, 1983 in Dienst gestellte Unimog sei vom Feuerwehr-TÜV abgesprochen worden.
(Gekürzter Bericht aus der "Schwäbischen Post" 27.10.2019 v. A. Klemm.)