Feuerwehr: Jagstzell

Seitenbereiche

Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290
Jagstzell an der Bahn
Grundschule Jagstzell
Blick auf Baugebiet Lindenmahd
Bahnunterführungen für Fußgänger und B 290

Freiwillige Feuerwehr Jagstzell

Im Rettungszentrum
An der Jagstbrücke 10
73489 Jagstzell

  • Kommandant: Thomas Stahl
  • Stellvertreter: Jonas Müller
  • Jugendfeuerwehr: Ralph Rathgeb

Im Brand- und Katastrophenfall erfolgt die sicherste und schnellste Alarmierung der Feuerwehr durch den Notruf Telefonnummer: 112.
Bitte machen Sie im Ernstfall präzise Angaben über den Ort, die Art und den Umfang der Brand- oder Unfallstelle.

Hauptversammlung 2021 der FFW Jagstzell

Am Freitag, 22.04.2022 fand die, durch die Coronapandemie verschobene, Jahreshauptversammlung des Jahres 2021 der FFW Jagstzell im Landhaus Rettenmeier statt.

Kommandant Thomas Stahl konnte 38 aktive Feuerwehrkameraden und 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Patrick Peukert, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Jürgen Kasprowitsch, dem Abteilungskommandanten der FFW Ellwangen Rainer Babbel, sowie dem Kommandanten der FFW Rosenberg Hendrik Schimmele der mit zwei Kammeraden der Nachbarwehr an der Hauptversammlung teilnahm.
Im Gedenken an die verstorbenen Kameraden erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Insbesondere wurde den im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitgliedern Josef Hahn und Josef Schlosser gedacht.
In seinem Bericht blickte Kommandant Stahl auf das vergangene Jahr zurück, welches erneut durch die Einschränkungen der Corona Pandemie geprägt war.
Er bedankte sich bei seinem Stellvertreter Jonas Müller, bei den Zug- und Gruppenführern, den Betreuern der Jugendfeuerwehr, beim Gerätewart, Schriftführer, Kassierer sowie beim Ausschuss für die Mitarbeit und bei der ganzen Mannschaft für die gute Zusammenarbeit.
Die FFW Jagstzell musste 2021 zu 14 Einsätzen ausrücken. Dies waren 4 Brandeinsätze, darunter ein Dachstuhlbrand in Dankoltsweiler, 6 Einsätze zur technischen Hilfeleistung, zum Teil mit eingeklemmten Personen und 4 Gefahrguteinsätze.
Auf den Bericht des Kommandanten folgte der Bericht des Schriftführers Michael Hald. Er verlas das Protokoll der Hauptversammlung 2020.
Nächster Tagesordnungspunkt war der Bericht des Kassierers Stefan Zeller. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Josef Rettenmeier und Wolfram Stegmeier geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.
Nun folgte der Bericht des Jugendwarts der Jugendfeuerwehr Ralph Rathgeb.
Auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr wurde durch Corona massiv eingeschränkt. Ab dem 30.06.2021 konnten wieder Übungen unter Hygieneauflagen abgehalten werden. Ralph Rathgeb lobte die sehr gute Übungsbeteiligung der Jugendlichen in den nun 10 abgehaltenen Übungen. Ein Höhepunkt war der Ausflug zur FFW Crailsheim am 6. Oktober. In den beiden Feuerwachen konnte der beeindruckende Fuhrpark der FFW Crailsheim besichtigt werden. Zum Abschluss durften die Jugendlichen sogar die Atemschutzübungsstrecke ausprobieren.

Auf den Bericht des Jugendfeuerwehrwartes folgten die Entlastungen.
Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Jürgen Kasprowitsch beantragte diese bei der Hauptversammlung. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.
Jürgen Kasprowitsch richtete nun seine Grußworte an die Versammlung. Er findet es schön, dass wieder Übungen und Versammlungen stattfinden können und hofft, das dies auch so bleiben wird. Er überbrachte Grüße vom Kreisbrandmeister Feil, welcher im Laufe des Jahres in den Ruhestand geht. Er ging auf die neuen Herausforderungen des Katastrophenschutzes ein, welche auch auf die Feuerwehren vor Ort zukommen werden.
Bürgermeister Peukert ergriff nun das Wort und führte aus, dass das freiwillige Engagement in einer FFW nicht überall selbstverständlich ist. Eine Freiwillige Feuerwehr kann nur durch Beteiligung und durch Mitarbeit der Kameraden bestehen. Dem Nachwuchs werden hier in der Jugendfeuerwehr Werte vermittelt, die nicht mehr überall gebräuchlich sind.  Er dankte den Betreuern für ihre Arbeit und für die Vorbereitung der Jugendlichen für den aktiven Dienst. Er sieht die FFW Jagstzell auf einem hervorragenden Niveau, welches es durch Neugewinnung von Mitgliedern und Halten der Kameraden zu sichern gilt. Die FFW ist und bleibt ein unverzichtbarer Bestandteil der Gemeinde.
Als neuer Kamerad konnte Florian Gärtner in die Feuerwehr aufgenommen werden.

Als nächster Tagesordnungspunkt folgten Wahlen.
Schriftführer Michael Hald und Kassierer Stefan Zeller wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Josef Rettenmeier gab das Amt des Kassenprüfers ab. Als Nachfolger wurde Benjamin Weinschenk gewählt. Wolfram Stegmaier wurde in seinem Amt als Kassenprüfer bestätigt.
Als Ausschussmitglieder wurden Anton Berger und Johannes Nolte wieder gewählt.

Nun folgten die Ehrungen und Beförderungen:
Den Grundlehrgang haben Dominik Berger, Florian Gärtner, Valentin Junker und Jonas Stahl besucht und wurden zum Feuerwehrmann befördert.
Den Funklehrgang haben Lukas Berger, Lasse Bilek, Felix Hald, Florian Mayer, Valentin Junker und Elias Weidler erfolgreich abgeschlossen.
Den Lehrgang zum Maschinisten haben Jannik Müller und Florian Walter erfolgreich absolviert.
Zum Gerätewart haben sich Markus Rettenmeier und Jannik Müller weitergebildet.
Den Lehrgang zum Gruppenführer an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal haben Mattias Engelhard und Felix Schiele erfolgreich abgelegt und wurden zum Löschmeister befördert.
Aufgrund bestandener Lehrgänge und geleisteter Dienstjahre wurden Michel Liska zum Oberfeuerwehrmann, Josef Gärtner und Ralph Rathgeb zum Hauptlöschmeister und Thomas Stahl zum Oberbrandmeister befördert.

Für 15 geleistete Dienstjahre wurden Ralph Rathgeb, Markus Rettenmeier und Benjamin Weinschenk mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet.
Stefan Berger wurde für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.
Kommandant Stahl sprach noch einige Termine für das kommende Jahr an und schloss die Hauptversammlung mit dem Feuerwehrgruß: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“